Verletzung und Therapie

Die Verletzung, die mich seit dem Gutenberg-Marathon Mainz – seit 4 Monaten – zur Pause zwingt, konnte weder durch einen Orthopäden noch mittels eines MRT diagnostiziert werden. Um eine Diagnose zu erhalten musste ich zu einer kompetenten Physiotherapeutin und für sie war die Ursache und die Symptome schnell klar: Überlastung des Beckens und des Bewegungsapparats.

Nach der ersten Therapiestunde wurde diagnostiziert: Piriformis-Syndrom und Reizung des Tractus iliotibialis. Das hat starke Schmerzen im Gesäß zur Folge, weil der Ischiasnerv zwischen Beckenknochen und Musculus piriformis verletzt, gereizt oder eingeklemmt ist. Ist der Tractus iliotibialis betroffen, wird auch vom Läuferknie gesprochen. Es ist ein seitliches Faszienband am Oberschenkel.

Therapie

  • Akkupunktur-Punkt am Tractus iliotbialis massieren
  • Tennisball-Massage des Piriformis
  • In Bauchlage mit Gurt das Knie beugen und anziehen, dabei das Becken nach unten drücken
  • Im Stand Oberschenkeldehnung (iliotibialis) durch Anziehen des Knies nach hinten
  • Faszienrolle
  • Magnesiumöl auftragen/einmassieren
  • Vitamin B12, Magnesium, basische Ernährung (Übersäuerung vermeiden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.